Aktuellen Schätzungen zufolge leben in Österreich 130.000 Personen mit Demenz, aufgrund eines kontinuierlichen Altersanstiegs in der Bevölkerung wird sich dieser Anteil bis zum Jahr 2050 verdoppeln. Die adäquate und hinreichende Betreuung, speziell im eigenen Wohnumfeld, ist eine der größten technischen und gesellschaftlichen Herausforderungen. Bisherige Lösungen fokussieren auf die Stimulierung kognitiver Prozesse, die Berücksichtigung des Bewegungsapparates wird marginalisiert, Demenzerkrankungen können bestenfalls gestoppt oder aufgehalten werden.

Ziel des Projekts AktivDaheim ist die Entwicklung eines Serious Game für Menschen mit Demenz, das multimodale Trainingsfunktionalitäten innovativ integriert. Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass vermehrte motorische und soziale Aktivität den mentalen Verfall von Demenzerkrankten stark positiv beeinflussen kann, ein zentrales Problem jedoch die tägliche Motivation zum Üben darstellt. Auf spielerische Weise motivieren daher die personalisierbaren Übungen von AktivDaheim, kognitive Prozesse zu stimulieren, Übungen des Bewegungsapparates sowie soziale Aspekte einzubeziehen.

Touch-Display, interaktive Matte und Sensoren für Eye Tracking und Biosignalmessungen bieten technische Affordanzen für unterhaltsame, sensomotorische Erlebnissequenzen und für die Datenerfassung und Analyse von kognitiven und Bewegungsspezifischen Verhaltensparametern. Einfache, verständliche Schnittstellen für Professionisten und Angehörige ermöglichen die Planung und autonome Durchführung von täglichen Übungseinheiten im Wochenrhythmus, sodass ein längeres Verweilen im eigenen Wohnumfeld mit minimalem Betreuungsaufwand ermöglicht wird – mit dem Ziel, das Fortschreiten der Demenzerkrankung im besten Fall zu stoppen, aber zumindest messbar zu verlangsamen.

Das Serious Game Konzept von AktivDaheim motiviert mit spielerischer Auseinandersetzung, individuell abgestimmte Konzentrations- und Bewegungsübungen täglich durchzuführen und durch die kognitive und sensomotorische Aktivierung der Nutzerin die Autonomie in den eigenen vier Wänden zu unterstützen. (a) spielerische Szene aus einem analogen Projekt des AktivDaheim Partners FameL GmbH, einer Implementierung für Schulkinder (Schooltastic). (b) Unterstützung der sensomotorischen fördert wiederum die kognitiven Fähigkeiten (Menschen mit Demenz beim Bewegungstraining im Sozialverein Deutschlandsberg).

Neuer Projektfolder